Zwischen Elbmündung und Pritzerbe charakterisieren ausgedehnte Feuchtgebiete die Havelniederung. Typisch sind jährliche großflächige Überflutungen. Dort findet man hauptsächlich Wiesen und Weiden, aber auch große Schilfrohrichte und Weidenwälder. Diese Standortvielfalt ist einzigartig in Deutschland.

Hier hat sich eine erstaunliche Tier- und Pflanzenwelt entwickelt und – teilweise in Resten – bis heute erhalten. Insgesamt wurden etwa 1.000 bedrohte und geschützte Arten nachgewiesen, darunter der See- und Fischadler, die Uferschnepfe, der Wachtelkönig, die Sumpfdotterblume, die Schwarze Segge. Diese enorme Tier- und Pflanzenvielfalt ist einzigartig in Mitteleuropa.

Durch Eingriffe zur Urbarmachung der Flussniederungen und der Ausbau der Havel zum Schifffahrtsweg droht diese über Jahrhunderte entstandene Kulturlandschaft auszutrocknen. Entwässerungsgräben, Abtrennung von Altarmen, Deichbauten haben dazu beigetragen, dass sich die vom Hochwasser überspülte Fläche um 90 % verringert hat. Gehölze, Hecken und Wäldchen sind in großen Mengen verschwunden. Nun droht der Lebensraum von Fischotter, Eisvogel, Silberweide, Flussregenpfeifer und vielen weiteren Tieren und Pflanzen auszutrocknen.

Der Naturschutzbund NABU hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese einzigartige Auenlandschaft zu renaturieren. Altarme sollen wieder angeschlossen werden, Uferbefestigungen beseitigt werden, Deichabschnitte zurückgebaut werden. Ufer- und Auenwald sollen neu begründet werden. So wird Überflutungsgrünland zum Hochwasserschutz zurück gewonnen.

Wir helfen dem NABU mit einer Spende, dieses einzigartige Feuchtgebiet wieder zu einem lebendigen Fluss werden zu lassen.

 

 

real people real estate
News